2006

ERSTE ERFOLGE IM JUGENKARTSLALOM

In den folgenden vier Jahren lernt Dauenhauer das souveräne und schnelle Fahren im Kart. Der junge Nachwuchsfahrer wird unter anderem zwei Mal Deutscher Meister.

 

2011

EINSTIEG IN DIE KART - RUNDSTRECKE

Nach anfänglichen Erfolgen wird klar: Tobias Dauenhauer hat Talent und lernt schnell. Er steigt in den Rundstreckensport ein und wird sofort Meister in der GTC.

  

 

 

 

2012

EIN AUFREGENDES JAHR

Der Hesse starte nicht nur bei den DMV Kart Championships, sondern auch bei der IAME-Weltmeisterschaft in Frankreich. Beide Male landet er auf dem Treppchen. Längst hatte ihn der ADAC auf dem Schirm: Dauenhauer absolviert zum ersten Mal Formeltests auf dem Lausitzring im Rahmen der ADAC-Talentförderung und agiert zugleich als Jugendbotschafterdes DMSB.

 

2013

WEITER, IMMER WEITER

Trotz seiner angestrebten Hochschulreife gibt der Intrepid-Pilot auch im Motorsport weiterhin Vollgas. Er wird X30-Senioren- Meister in der German Vega Trophy als auch Junior-Meister bei den Langstreckenmeisterschaften GTC und landet den dritten Platz bei den ADAC Kart Masters.

 

 

 

2014

AUFNAHME IN DIE TALENTFÖRDERUNG

Sieg! Dauenhauer wird erneut Meister in der German Vega Trophy. Auch der ADAC wird auf das junge Talent aufmerksam: Er wird ab sofort vom Regionalclub Hessen-Thüringen gefördert.

 

2015

EIN ABSOLUTER RITTERSCHLAG FÜR JEDEN RENNFAHRER

Der 18-Jährige holt sich gleich zwei Meistertitel: Beim ADAC Kart Cup und bei Deutschlands stärkster Kartrennserie, den ADAC Kart Masters. Damit löst er sich die Eintrittskarte für das Talentförder-programm der ADAC Stiftung Sport und folgt prominenten Rennfahrern wie Sebastian Vettel, Nico Hülkenberg und Timo Glock.

 

 

2016

UND ZUM SCHLUSS NOCH EIN TITEL-HATTRICK

Ja, er hat es gepackt! Er hat nicht nur den zweiten Titel bei den Kart Masters und dem Kart Cup geholt, sondern auch den ADAC Kart Bundesendlauf für sich entschieden. Damit hat Dauenhauer auf nationaler Ebene alles gewonnen, was es für ihn zu gewinnen gibt. Er beendet seine offizielle Kartkarriere mit insgesamt 13 deutschen Meistertitel! Kein Wunder also, dass der Mörlenbacher 2016 in der Jury zur Sichtung neuer Talente beim ADAC Hessen-Thüringen sitzt.

 

 

 

 

 

 

2017

The Next Level!

Vom Kartsport zum Tourenwagensport: Der 19-Jährige ist zwar noch immer auf vier Rädern unterwegs, allerdings haben sich 2017 sein Fahrzeug und das Einsatzgebiet grundlegend geändert. Unter anderem tritt Dauenhauer bereits erfolgreich bei der Endurance-Serie „NES500“ mit dem BMW M235i RC an und konnte in seiner Premierensaison im Automobilsport den dritten Platz in der Meisterschaft einfahren. Des Weiteren ist er erfolgreich auf der Nürburgring-Nordschleife mit einem Porsche 996 GT3 sowie einem Renault Mégane RS unterwegs und konnte bei seinem ersten VLN Einsatz den Vizemeistertitel erreichen.

 

 

 

 

Ausblick 2018

Mit großen Schritten nach vorn!

Der Einstieg in den GT3-Rennsport ist fest geplant. Serien wie die ADAC GT Masters oder der Porsche Carrera Cup Deutschland sind im Visier. Außerdem stehen Endurance Klassiker wie die 24h Nürburgring und die 24h von Spa Francorchamps… auf dem Programm.

 

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline