Nachdem es um Dauenhauer in letzter Zeit ruhig geworden ist, hatte der Mörlenbacher Ende Mai in Hockenheim die Gelegenheit den besagten Rennboliden im Team Aust Motorsport zu testen. Teamchef Frank Aust war sichtlich beeindruckt und unterbreitete Dauenhauer die Chance an dem Event in Belgien teilzunehmen. Dauenhauer selbst ist absolut begeistert und von dem Auto fasziniert. „Ich musste mich anfangs erst auf die enorme Downforce des Autos einstellen, Du fährst mit hohem Speed in schnelle Kurven rein und das Auto hält durch den aerodynamischen Abtrieb die Linie. Einfach nur geil, ein echtes Rennauto eben, das macht richtig Laune und Spaß…“ berichtete Dauenhauer mit breitem Grinsen.

Ein zweiter Test erfolgte Anfang Juli im Rahmen der offiziellen Testtage in Spa- Francorchamps gemeinsam mit den genannten Teamkollegen. Auch hier überzeugte der Odenwälder auf der fahrerisch sehr anspruchsvollen Strecke. Obwohl er erst das zweite mal in diesem Rennfahrzeug unterwegs gewesen ist, war er schon sehr nahe an den Zeiten seiner Kollegen mit wesentlich mehr Erfahrung.

Dauenhauer selbst ist nach seiner kleineren Rennpause äußerst heiß und motiviert. „Ich freue mich richtig erneut in Spa einen Meilenstein meiner Motorsportkarriere in Angriff zu nehmen. Hier hatte ich letztes Jahr erfolgreich meinen Umstieg vom Rennkart in den Tourenwagen absolviert. Jetzt endlich den Umstieg in die Supersportwagenklasse auf dieser wunderschönen Rennstrecke zu vollziehen ist für mich das Größte. Ebenso fühle mich im Team Aust-Motorsport sehr wohl. Ein dickes Dankeschön geht auch an Frank Aust, der von meinem Talent überzeugt ist und mir diese Chance ermöglicht hat“.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline