Tobias Dauenhauer zeigt bei Formel 4 Testfahrten auf dem Hockenheimring beeindruckende Leistung


- Drei Testtage und 1.000 Kilometer mit KUG Motorsport
- Dauenhauer blickt auf insgesamt 13 Meistertitel zurück

Tobias Dauenhauer wagt im kommenden Jahr den lang ersehnten, nächsten Schritt: den Einstieg in die Formel 4. Das allererste Rennen der Saison soll Ende April 2017 in Oschersleben stattfinden – schon jetzt zeigt sich der ADAC-Förderpilot in konkurrenzfähiger Form und bestens gewappnet für die neue Herausforderung.

Gemeinsam mit dem Team KUG Motorsport hat sich Dauenhauer drei Tage lang mit dem Formel-4- Boliden vertraut gemacht und rund 1.000 Kilometer auf dem Hockenheimring zurückgelegt. Dabei hat er kurzerhand gezeigt, dass er sich schnell mit seinem neuen Arbeitsgerät anfreunden kann. „Die Analyse und Auswertung der Daten durch unsere beiden Renningenieure ergaben ein außerordentlich positives Bild. Tobias konnte seinen sauberen Fahrstil vom Kart ‚eins-zu- eins’ auf den Formel-Boliden übertragen. Diese Fahrweise ist die schnell und gerade im Formel 4 sehr effektiv“ erklärten die Verantwortlichen des Team KUG- Motorsport.


Erfolgreich seit über zehn Jahren


Insgesamt gehen bis heute 13 Deutsche Meistertitel auf das Konto des ADAC-Hessen- Thüringen-Piloten. Seit 2006 betreibt Tobias Dauenhauer professionellen Motorsport. Er hat sich über die Jahre hinweg zu einem bekannten Nachwuchstalent in Deutschland entwickelt und bereits zu Zeiten des Jugendkartslaloms zwei Deutsche Meistertitel eingefahren. Es folgten zahlreiche weitere Titel in der GTC-Langstreckenmeisterschaft, sowie der Rotax Max Challenge und der German Vega Trophy. Im Jahr 2014 und 2015 dann der „Ritterschlag“: Der Mörlenbacher wird erst in die Talentförderung des ADAC Hessen Thüringen und anschließend in die ADAC Stiftung Sport aufgenommen. Damit folgt er prominenten Rennfahrer wie Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg. In diesem Jahr hat er nochmal eine Schippe draufgelegt: er gewinnt zum wiederholten Male die hart umkämpfte Klasse der X30 Senioren bei den ADAC Kart Masters, nachdem er bereits 2015 Meister wurde – bis dato einmalig in der Geschichte des deutschen Kartsports.


„Ich denke, ich habe in den vergangenen zehn Jahren mehr als deutlich gezeigt, dass ich alle Fähigkeiten mitbringe, erfolgreich im Motorsport zu sein. Ich freue mich auf eine spannende Formel-4- Saison mit KUG Motorsport!“, so Dauenhauer.


Vor ihm liegen zudem einige Termine wie die Sportgala des ADACs in München, die Kartmesse in Offenbach sowie die Ehrung vom ADAC Hessen-Thüringen, bei denen er für seine herausragenden Leistungen geehrt wird.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline