ADAC Kart Cup: Dauenhauer führt Siegesreihe fort


- Weiterer Doppelsieg in Ampfing

- Über 170 Teilnehmer auf dem Schweppermannring

- Perfekte Vorbereitung für die Kart Masters

Der Kartprofi Tobias Dauenhauer hat erneut zugeschlagen. Nach der Maximalpunkzahl im Auftaktrennen der ADAC Kart Masters, Deutschlands stärkster Kartrennserie, und dem ersten Platz beim Großen Preis von Bopfingen, folgte am vergangenen Wochenende der nächste Triumph: der Doppelsieg beim ADAC Kart Cup im bayerischen Ampfing – damit hat der Hesse den Saisonauftakt perfektioniert und der Konkurrenz bereits im Vorfeld deutlich zu verstehen gegeben: „Ich bin in Topform!“

Schon im Zeittraining zeigte der ADAC Stiftung Sport-Pilot, was bei sommerlichen Temperaturen möglich war. Mit der schnellsten Zeit des Feldes (44,002 sek.) fuhr er bereits vor den Finalrennen allen davon und sicherte sich auf dem Schweppermannring die Pole Position – und das bei über 30 Konkurrenten in der Klasse X30 Senior.


Auch im 1. Rennen stellte der AK Racing-Pilot sein Können eindrucksvoll unter Beweis. Der Start verlief gut, Dauenhauer konnte sofort Speed aufnehmen und seine Pole Position in die Führung ummünzen. Dabei erwies er sich gegenüber der starken Konkurrenz als äußerst schlagfertig und fuhr eine konstant saubere Linie. Bis zum Ende des Rennes gab er die Führung nicht mehr aus der Hand und sicherte sich zugleich die ersten 25 Punkte für das Meisterschaftskonto.


Das 2. Rennen verlief nicht weniger erfreulich. Resultierend aus dem Sieg im ersten Wertungslauf durfte der amtierende Kart Masters-Meister (X30 Senioren) auch im Finale von Position eins ins Rennen starten. Schon direkt nach dem Start konnte sich der Intrepid- Pilot von der Konkurrenz absetzen und fuhr mit einem Abstand von über 3 Sekunden vor dem Zweitplatzierten den nächsten Start- Ziel-Sieg nach Hause.


„Mehr geht nicht. Nach der Pole- Position bekam ich die volle Punktzahl für beide Rennsiege. Ich bin überglücklich und freue mich, dass die Saison so gut verläuft. Wir haben in Bezug auf den anstehenden Masters - Lauf verschiedene Setup- Varianten getestet und ausprobiert und ich fühle mich mit dem neuen Intrepid- Chassis sehr wohl “, so Dauenhauer nach der Siegerehrung. „Ich denke, wir sind perfekt für nächste Woche vorbereitet“, schiebt er hinterher und verweist auf das kommende Rennen der ADAC Kart Masters. Hier gilt es den Titel in der X30 Senioren zu verteidigen und an das erfolgreiche erste Rennwochenende in Hahn anzuknüpfen, bei dem er mit 60 Zählern eindrucksvoll die Maximalpunktzahl einfuhr.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline