„Ich bin top vorbereitet!“ – Tobias Dauenhauer zeigt sich fit für die Formel 4


- Formel-4- Präsentation auf der Internationalen Kartmesse
- Erfolgreiche Teilnahme am Trainingscamp des ADAC Hessen Thüringen
- Für herausragende Leistungen bei den Kart Masters 2016 geehrt

Es war ein dickes Ausrufezeichen, welches Tobias Dauenhauer auf der Internationalen Kartmesse in Offenbach vergangenes Wochenende gesetzt hat. Der Formel-4- Rookie präsentierte der Öffentlichkeit im Rahmen des ADAC-Standes sein neues Arbeitsgerät für die kommende Saison. Von rund 30 PS im Profi- Kart wird der ADAC-Stiftung- Sport-Pilot auf den steingrauen Tatuus mit von Abarth befeuerten 160-PS- Formelwagen umsatteln: „Das Handling ist nicht ganz dasselbe, aber durch meine jahrelange Erfahrung im Kartsport bekommst du ein wesentliches Gefühl für das saubere Fahren – und das ist im Formel- Rennsport ebenso wichtig wie im Kart, auch wenn beide Fahrzeugtypen sich auf der Rennstrecke ähnlich verhalten.“

Nach einer vorhergegangenen Testphase auf dem Hockenheimring und der Besuch beim Trainingscamp des ADAC Hessen-Thüringen vorletztes Wochenende, hat sich der Mörlenbacher perfekt auf die kommende Saison eingeschossen. Auf dem Plan des Förderwochenendes bei der Landessport-Schule in Bad Blankenburg standen unter anderem wichtige Themen zur umfassenden Vorbereitung auf dem Tagesplan: Viel Sport, Seminare, Schulungen und das Thema Medienarbeit waren wichtige Punkte – nicht zuletzt deswegen befindet sich Dauenhauer in „Topform“, wie er bei einem Interview auf der Messe bekanntgibt.


Am Samstagabend der Internationalen Kartmesse in Offenbach fand zudem die Ehrung der letzten ADAC- Kart-Masters- Saison statt. Hier wurde Dauenhauer nicht nur für sein Engagement im Motorsport, sondern auch für herausragende Leistungen bei den Kart Masters geehrt. Noch nie zuvor ist es einem Piloten gelungen, zwei Mal in Folge (2015 und 2016) den Titel in der hart umkämpften X30-Senioren- Klasse zu behaupten.


Der 18-Jährige beendet damit eine äußerst erfolgreiche Kart-Karriere und steigt zusammen mit dem Team KUG Motorsport in die medienwirksame Formel 4 ein. Teamchef Kurt Gewinnus freut sich über seinen neuen Schützling und legt große Hoffnungen in Dauenhauer. Am Abend der Ehrung erklärt er: „Mit Tobias haben wir natürlich einen sehr talentierten Motorsportler an Land gezogen. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam viel erreichen werden. Ich freue mich darauf!“ Und auch Dauenhauer blickt optimistisch in die Zukunft: „Ich denke, ich werde mich sofort gut zurecht finden und habe mir zum Ziel gesetzt, immer in die Punkte zu fahren – und das am besten mit Podiumsplätzen! Ich fühle mich bestens aufgestellt und kann meinem Team um mich herum bestens vertrauen. Das gibt mir ein sehr gutes Gefühl!“


Am 11.02.2017 geht es für Dauenhauer zur Ehrung des ADAC Hessen Thüringen nach Fulda, wo er ebenso als Meister geehrt wird. Danach, vom 16. bis 19. Februar, wird der Hesse aus der Nähe von Heppenheim, Sebastian Vettels Geburtsstadt, am Förderwochenende der ADAC Stiftung Sport teilnehmen. Hier stehen vor allem mit der Leistungsdiagnostik die physische und mentale Leistungsfähigkeit im Fokus.


Besser vorbereitet kann der angehende Student also gar nicht an den Start gehen. Dann wird sich Dauenhauer Ende April (vom 28. bis 30.) zum Saisonauftakt der Formel 4 in der Motorsportarena Oschersleben mit der starken Konkurrenz messen und wie gewohnt, alles geben.

 

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline