Tobias zeigt Kampfgeist bei der RMC in Wittgenborn

Auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn fand der vorletzte Lauf zur Rotax Max Challenge statt. Die über 130 Teilnehmer hatten wie gewohnt die Möglichkeit in den 2 Rennläufen weitere Punkte zu sammeln, bevor es in das Saisonfinale nach Hahn vom 17.- 18. September geht. Insgesamt war es eine ereignisreiche und spektakuläre Rennveranstaltung verursacht durch wechselhafte Wetterbedingungen, 3 Rennabbrüche und 2 Einsätze des Rettungswagens. Auch für Tobias lief es nicht ganz rund, er zeigte jedoch Kampfgeist und konnte dadurch wertvolle Punkte für die Meisterschaft mitnehmen. Zu Veranstaltungsbeginn entwickelte es sich für Ihn zuerst sehr positiv, fuhr er doch die Bestzeit im freien Training heraus. Pünktlich zum Qualifying am Sonntag Morgen jedoch verursachte der Motor durch Aussetzer Probleme. Tobi machte das Beste daraus, indem er während der Fahrt die Gemischabstimmung am Vergaser in den Problemstreckenpassagen per Hand nachregelte. So kam letztendlich doch noch Startplatz 7 für das Prefinale zustande. Vor dem Start zum Prefinale hofften die Techniker des VPD- Teams Germany die Ursache der Motorprobleme gefunden zu haben. Dem war leider nicht so, da diese Probleme im weiteren Tagesverlauf immer wieder sporadisch auftraten. Dennoch konnte Tobi im Prefinale durch kämpferischen Einsatz und faszinierende Überholmanövern sich vorarbeiten und letztendlich auf Platz 2 ins Ziel einlaufen. Von diesem Erfolg beflügelt ging er somit nachmittags positiv in das Finalrennen.
Beim Start zum Finalrennen kam es in der ersten Linkskurve zu Remplereien, Tobi wurde dadurch von seinen Mitbewerbern auf die Wiese geschickt und er konnte sich erst auf Platz 12 wieder einreihen. Abermals startete er seine Verfolgungsjagd mit geschickten Überholmanövern und fuhr bis auf Platz 6 vor. Dieser Platz 6 war inmitten einer 10 köpfigen Kampfgruppe, von den jeder Pilot die Chance hatte das Rennen zu gewinnen. Das Rennen verlief äußerst spannend, geprägt von vielen heftigen Zweikämpfen und Positionswechsel auf der Strecke. Auch Tobias wurde mehrfach in solche Kämpfe verwickelt, bis er in der letztendlich in der letzten Runde davon profitieren konnte und auf Platz 4 das Ziel erreichte. Er liegt nun nach wie vor auf Platz 2 der Meisterschaft und hat die Chance beim letzten Lauf auf dem Hunsrückring in Hahn Rotax- Kartgeschichte zu schreiben, da bis dato noch nie ein Neueinsteiger im ersten Jahr auf Anhieb an der Spitze so erfolgreich gewesen ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.